Abonnieren:Berichte Kommentare

Sie sind hier: Home » Der Innenausbau, Zum Baublog » Elektroinstallation – Der Schaltschrank

schaltschrank Nachdem die Panzersicherung und der Zähler der Stadtwerke einbaut wurden, ging es jetzt an den Schaltschrank.
Die Elektrik wird in den ersten Monaten im Notprogramm fahren, da die Programmierung des Facilityservers für die Automatisation so aufwendig ist, das sie in dieser kurzen Zeit nicht sinnvoll realisiert werden kann. Außerdem konnten auch nicht mehr alle dafür benötigen Bauteile wetterbedingt (Schnee) auf dem Dach verbaut werden.

Notprogramm heißt in diesem Zusammenhang, das sich die Elektrik (Licht, Steckdosen, Rolladen, Jalousien, etc.) genauso verhält, wie in einem Gebäude ohne Bussystem. In der Praxis bedeutet dies bspw. das die Stechdosen nicht schaltbar sind, die Rolladen/Jalousien sind tageslichtabhängig automatisch hoch und runterfahren, die Steuerung per VPN mit dem Smartphone, etc. klappen noch nicht.

Das Bussytem funktioniert-, doch die Automatisation (bis auf die Bewegungsmelder im Haus) aber noch nicht. Sichtbarstes Zeichen dafür ist, dass die überall im Haus verbauten Monitore “schwarz” bleiben und noch nicht funktionieren.


zurück

« Neuere Beiträge                        Ältere Beiträge »


4 Kommentare

  1. Mareike sagt:

    Hi,

    euer Schaltschrank sieht richtig schick aus. Von welcher Firma ist er?

    Viele Grüße & noch viel Spaß in eurem Eigenheim ;-)

    • BauBlog sagt:

      Hallo Mareike,

      genau genommen sind es 2 Schaltschränke, die nebeneinander aufgebaut wurden.
      Es sind Schaltschränke der Firma Hager.

      1x Hager Standschrank,univers 1950x800x205
      1x Hager Standschrank,univers 1950x1050x205

      Viele Grüße

  2. Tom sagt:

    Hallo!

    Kannst du etwas zu den Monitoren (die im Moment schwarz sind) schreiben? Welche Marke, welche Funktionen sollen die übernehmen, etc.?

    Danke Tom

    • BauBlog sagt:

      Hallo Tom

      Es sind 2 verschiedene Monitore.

      1. GIRA 206800 Gira Control 19 Client 2 (Da brauchst Du aber noch einen Server z.B. Gira Homeserver oder Gira Facilityserver)

      2. Gira Info terminal touch (Da gibt es aber bereits Nachfolger)

      Unser Haus ist komplett KNX/EIB verkanbelt.

      Mit dem 19 Zoll Client und dem Server steuern wir das das Haus (z.B. Licht, Jalousiens/Rolladen, schaltbare Steckdosen, Sonnenschutz, Heizung, motorisierte Dachfenster, Gartenbewässerung, Gaskamin, Haustür, Videokamera, Garagentore, Sauna, Mähroboter, Alarmanlage usw.)

      Das Haus ist auf dem Monitor mit einer Visualisierung abgebildet über die es gesteuert und automatisiert wird. (“Intelligentes Haus”). Man kann auch von außen mit dem Smartphone oder dem Tablet die Steuerung übernehmen und überwachen.

      Die kleinen Monitore (Info Termnial touch sind praktisch “visualsierte Schalter” mit denen man Licht, Rolladen, Jalousien, schaltbare Steckdosen, Zentral an/aus usw. schaltet. Diese sind nicht mit dem Server verbunden, sondern eigenständig und unabhängig programmierbar.

      Die Blenden (bei uns schwarz) gibt es auch in weiß. Diese sind abnehmbar-, da sie nur eingehakt, bzw. mit Magneten befestigt sind.

      Viele Grüße

Kommentar hinterlassen

© 2012 BauBlog – Wir bauen unser Massivhaus · Abonnieren:BerichteKommentare